Archiv

Archiv für September, 2010

Festgala zum 80. Geburtstag von Mario Adorf in Mayen

20. September 2010 Keine Kommentare
mario-adorf-und-oberammergau-006Er gilt als der Grand Seigneur des internationalen Kinos, lebte künstlerisch oft ein Leben am Anschlag, definierte und reformierte die deutsche Filmgeschichte wie kein anderer und ist bis heute Idol und Vorbild einer ganzen kinobesessenen Generation. Am vergangenen Freitag beging Weltstar Mario Adorf in einer Feierstunde seinen 80. Geburtstag in seiner Heimatstadt Mayen in Rheinland-Pfalz vor handverlesenem Publikum. Eingeladen waren u.a. Adorfs Schulfreunde, alte Weggefährten und Vertreter der Stadt. Ministerpräsident Kurt Beck würdigte den in der Eifel aufgewachsenen Mimen als „Schauspieler von Weltruf“, den noch immer viel mit Rheinland-Pfalz verbindet: „Als Charakterdarsteller haben Sie in zahlreichen, weltbekannten Produktionen mitgewirkt, darunter in „Der Arzt von Stalingrad“ oder „Die Blechtrommel“ “ sagte der Ministerpräsident in seiner Würdigung an den Preisträger der Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz 1996.
mario-adorf-und-oberammergau-002Das sich Adorf neben den großen Kinoproduktionen auch stets seine Leidenschaft für Film- und Theaterproduktionen bewahrt habe, mache ihn als Persönlichkeit aus. „Mit Spannung habe ich auch Ihr  jüngstes Werk „Der letzte Patriarch“ verfolgt. „Darin sagen Sie den Satz: ‚Ich trete zurück’. Dass dies nicht eintrifft und Sie noch lange so aktiv und fit bleiben wie bisher – immer offen für Neues und Spannendes – das wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen!“, so Beck. Die Mayener Oberbürgermeisterin Veronika Fischer  würdigte Adorf  als einen Weltstar, der „trotz seiner großartigen Karriere und seines Weltruhms nie die Bodenhaftung und Heimatverbundenheit verloren hat“. Durch seinen Ruf als „charmanter Mann mit großer Ausstrahlung“  habe auch die Stadt Mayen ihm vieles zu verdanken.

mario_adorf2Schon am Freitag morgen ehrte die Stadt Mayen ihren Mario Adorf mit einem besonderes Geschenk: Im Alten Rathaus lag drei Tage lang ein Gratulationsbuch aus, in das sich Touristen und Einheimische eintragen konnten und das der Ehrenbürger der Stadt Mayen am Abend im Rahmen der Festgala nach einem grandiosen Feuerwerk und dem Anschneiden der obligatorischen Geburtstagstorte  gerührt entgegennahm: „Ich habe mir hier in Mayen das zusammengesucht, was ich für mich brauchte. Ich bastelte schon früh an meinem Selbstbewustsein und meine Mutter unterstütze mich dabei mit den Worten, dass ich mich vor niemanden zu verstecken bräuchte“, so Adorf gegenüber Saar Report. Seinen eigentlichen Geburtstag  feierte  Mario Adorf allerdings schon am 8. September mit Frau Monique am Strand von St. Tropez, zusammen mit 150 geladenen Freunden. Eine Fernsehgala zum runden Geburtstag lehnte er bescheiden ab, da er den großen Auftritt, wie er selbst zugibt, nur noch im Film  sucht.

Fotos zum Vergrößern anklicken

Glanzvoller Grand Prix Ball 2010 in Baden-Baden

5. September 2010 Keine Kommentare

baden-baden-003In Baden-Baden werden große Ereignisse stilvoll begangen: Mit dem traditionellen Champagnerempfang um 19 Uhr begrüßte gestern der Grand Prix Ball am zweiten Rennwochenende seine Gäste zum Gala-Ereignis des Jahres. Prinz Berhard von Baden als Präsident des Internationalen Clubs und Brigitte Goerts-Meisner von der Baden-Baden Events, die zusammen mit dem Unternehmer Dr. Andreas Jacobs ( Jacobs-Kaffee) und Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner den Ball eröffneten, hatten ins traditionsreiche Kurhaus Baden-Baden geladen, das an diesem Abend den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Highlights von Prominenz, Adel, Politik und Pferdesport abseits der Rennbahn bot. Musikalische Begleiter durch die rauschende Ballnacht waren brillante Orchester mit feinster Unterhaltung: Die Baden-Badener Philharmonie und die Casino Band Baden-Baden präsentierten unter der Leitung von Chefdirigent Pavel Baleff geschmeidige Juwelen der Tanzmusik.

baden-baden-004Fussball-Legende Günter Netzer, der mit seiner Gattin Elvira als Ehrengast zu Besuch in Baden-Baden weilte, war fasziniert von der Mystik des Balles, die den ehemaligen Spitzensportler sichtlich beeindruckte: „Ich kenne Baden-Baden von vielen früheren Besuchen her sehr gut und ich freue mich auf einen wunderschönen Abend mit gelockerten Menschen, die wissen, wie man in dieser wunderschönen Stadt zu feiern versteht“.

Unvergleichliche Eleganz und die ganze Faszination des Tanzsports zeigten an diesem Ball-Abend die Damen und Herren der A-Lateinformation des 1. TC Ludwigsburg, eine der erfolgreichsten Tanzformationen Deutschlands. Die Weltklasse-Formation präsentierte eine tänzerische Hommage an den großen Joe Cocker unter dem Motto „You can leave your hat on“ – ein Programm mit einer gelungenen Mischung aus Dynamik und Esprit zu der Musik Joe Cockers und mit einer beeindruckenden, modernen Choreografie, die voller tänzerischer Überraschungen war und das Publikum mit noch nie gesehenen Figuren im Formationstanz in Atem hielt.



Mit kulinarischer Raffinesse kreierte Sternekoch Martin Herrmann aus der Küche der Kurhaus-Gastronomie das exklusive Gala-4-Gang-Menü dieses glanzvollen Ballereignisses und verwöhnte mit großartigen Spezialitäten. Charmanter Gastgeber der unvergesslichen Ballnacht war der beliebte Fernseh-Moderator Markus Brock.

Der Grand Prix Ball ist der alljährliche gesellschaftliche Höhepunkt im Rahmen des Internationalen Galopprennen „Großer Preis“. An diesem festlichen Abend wurde auch der „Galopper des Jahres“ geehrt, eine begehrte Auszeichnung für das beste Rennpferd.

Quelle: : Dieter J. Maier

Fotos : Dieter J. Maier u. Baden-Baden Events GmbH

Bilder zum Vergrößern anklicken